Mittendrin im Leben

Eine solide Prägung der Welpen ist die Grundlage für ein glückliches Hundeleben. Darum werden die Welpen genau dort ihre ersten Lebenswochen verbringen, wo sie auch später sein werden: bei ihren Menschen.

Die Welpen werden in unserem Wohnzimmer geboren. Die junge Mama kann das Umfeld um die Wurfkiste bestens im Blick behalten und sich in ihre neue Aufgabe in Ruhe einfinden. Wir werden selbstverständlich dort bei ihr und den Welpen schlafen. Besucher werden wir ab der vierten Woche einladen, sobald die Welpen die Augen öffnen. Die Welpen sind also von Anfang an im Geschehen und werden an alle Geräusche eines Haushalts gewöhnt. Schon im Haus werden sie verschiedenen Untergründen und ersten Spielzeugen begegnen.

 Auch wenn die Kleinen „flügge“ werden, ziehen sie nicht in ein Gartenhaus um, sondern leben mit uns im Haus. Mit dem wachsenden Bewegungsdrang und Forschergeist der Welpen wird der gesamte Wohn-Essbereich im Erdgeschoss den Welpen zur Verfügung stehen. Durch die Terrassentür ist der 100 qm große, teilüberdachte Welpenauslauf mit verschiedenen Untergründen zugänglich.

Im Garten werden vielfältige unterschiedliche Reize und Anforderungen für sie bereit stehen. Höhlen, Hügel, Röhre, Bällebad, Schaukel, Wippe und Hängebrücke sind in der Planung und werden bis zum Herbst fertiggestellt.

Wir werden uns große Mühe geben, den Kleinen immer neue Attraktionen und Herausforderungen zu bieten, damit sie sich immer weiter entwickeln können und am Ende „mit allen Wassern gewaschen“ sind.

Sobald die jungen Hundekinder alt genug sind, werden wir kleine Ausflüge mit ihnen machen und ihnen das Autofahren und „die große weite Welt“ in gesunden Dosierungen zeigen.

Am wichtigsten ist uns allerdings die gute Prägung auf Menschen. Wir werden auf eine gute Beißhemmung hinarbeiten und von Anfang an das Akzeptieren von Berührungen und Halten üben. Die Welpen sollen den Menschen als liebevollen Pfleger und freudigen Spielkameraden kennenlernen.

Es versteht sich von selbst, dass die Welpen regelmäßig entwurmt, zeitgerecht geimpft werden und einen Chip erhalten. Vor Abgabe der Welpen wird die Zuchtwartin zum letzten Mal zur Wurfabnahme kommen und sich versichern, dass Mutterhündin und Welpen in bestem Zustand sind und einem Umzug in ihre neuen Familien nichts im Wege steht.